Psychotherapie in Wien 1100, Favoriten

Sie finden im 10. Bezirk ein großes und vielfältiges Psychotherapie-Angebot vor. Als ich meine Praxis in den 90er Jahren mit viel Herzklopfen eröffnete, gab es gerade einmal drei PsychotherapeutInnen in Favoriten. Mittlerweile sind über 90 Kolleginnen und Kollegen im 10. Bezirk tätig. Beinahe alle der in Österreich anerkannten Psychotherapierichtungen sind vertreten. Vielleicht haben Sie ja schon eine Idee, welche Richtung Sie für sich und Ihr Anliegen als passend erachten.

Zur Wirkung von Psychotherapie

Falls Sie sich gar nicht so in die unterschiedlichen Methoden vertiefen möchten, könnte Sie Folgendes interessieren: Aus der Psychotherapieforschung wissen wir, dass es vor allem die gute psychotherapeutische Beziehung ist, die wirkt. Es kommt also darauf an, eine Therapeutin bzw. einen Therapeuten zu finden, die/der zu Ihnen passt, der/dem Sie sich im besten Sinn des Wortes gerne anvertrauen.

  • Soll es eine Frau oder ein Mann sein?
  • Spielt das Alter eine Rolle?
  • Passt das Bild, das Sie sich mithilfe des Fotos machen, zu Ihren Vorstellungen?
  • Wieviel berufliche Erfahrung soll Ihr Therapeut/Ihre Therapeutin mitbringen?
  • Woran werden Sie im Erstgespräch merken, dass Sie sich gut aufgehoben fühlen?
  • Was soll Ihr Therapeut/Ihre Therapeutin keinesfalls tun?
  • Soll Ihre Therapeutin/Ihr Therapeut eher aktiv lenkend sein oder Ihnen viel Raum lassen?

Was kann Psychotherapie?

Eine der wesentlichen Aufgaben von Psychotherapie liegt meines Erachtens darin, die Menschen, die in meine Praxis kommen, dabei zu unterstützen, sich selbst achtsamer als bisher wahrzunehmen. Das schließt auch die bewusstere Wahrnehmung der Körperreaktionen und der Körperhaltung ein. Je besser uns Selbstwahrnehmung gelingt, desto eher werden Motive des eigenen Verhaltens, die uns mitunter verborgen sind, deutlich. Wer sich und seine Bedürfnisse kennen lernt und ernst nimmt, ist in der Lage, seine Beziehungen zu anderen konstruktiver zu gestalten, kann sich angemessen verhalten, statt automatisch nach dem immer gleichen Muster zu reagieren. Wer seine Emotionen aktiv wahrnimmt, ist negativ erlebten Gefühlen weniger ausgeliefert. Das Erleben von Hilflosigkeit weicht so einem Mit-sich-in-Beziehung-Sein. Wir sind beeinflusst von den Erfahrungen, die wir gemacht haben. Wenn wir verstehen, was uns geprägt hat, haben wir auch die Voraussetzungen dazu, etwas zu ändern, uns und unsere Umwelt anders zu erleben.

Psychotherapie hilft dabei, eingefahrene Verhaltens- und Erlebensweisen wieder in Fluss zu bringen. Sie bringt Symptome zum Verschwinden oder lindert sie. Ebenso hilft Psychotherapie, Druck abzubauen und Raum für das (Wieder-)erleben von Freude und Sinn zu schaffen. Sie unterstützt bei der Klärung und Lösung von Problemen. Manchmal liegt die Lösung auch im Loslassen.

So kommen Sie in meine Praxis in 1100 Wien, Favoriten

Wenn Sie den Eindruck gewonnen haben, dass ich als Therapeutin zu Ihnen passe, dann können Sie meine Praxis von der U1 Station Reumannplatz zu Fuß in 7-10 Minuten erreichen. Sie gehen am Amalienbad vorbei, die Puchsbaumgasse entlang, die zum Puchsbaumplatz führt.

Alternativ können Sie auch die Straßenbahnlinie 6 nehmen (kürzerer Fußweg) und bei der Station Absberggasse aussteigen, um zu mir zu kommen.

Psychotherapeutische Praxis – Sabine Bandion. Systemische Einzel-, Paar – und Familientherapie, 1100 Wien, Puchsbaumplatz 15/6

Wenn Sie mit dem Auto aus dem Süden von Wien, Niederösterreich oder dem Burgenland nach Favoriten kommen, finden Sie einen Parkplatz in der Nähe meiner Praxis. Parkpickerl ab September.

 

Grafik: © Rainer Sturm/pixelio.de